vektoren für aw + hintergründe

Hier können Fragen zu Artweaver gestellt werden.
Bildbearbeitung
Beiträge: 11
Registriert: Di Apr 01, 2014 6:03 pm

vektoren für aw + hintergründe

Beitragvon Bildbearbeitung » Di Apr 01, 2014 6:28 pm

hallo

gibt es die möglichkeit in aw vektoren und hintergründe einzufügen?
leider finde ich dazu keine infos.

danke im voraus
(nutze die kostenlose version)

Bildbearbeitung
Beiträge: 11
Registriert: Di Apr 01, 2014 6:03 pm

Re: vektoren für aw + hintergründe

Beitragvon Bildbearbeitung » Mi Apr 16, 2014 10:38 pm

vielleicht kann der betreiber hierauf antworten :|

Benutzeravatar
Boris Eyrich
Site Admin
Beiträge: 1658
Registriert: Mo Nov 01, 2004 2:59 pm
Kontaktdaten:

Re: vektoren für aw + hintergründe

Beitragvon Boris Eyrich » Do Apr 17, 2014 7:41 am

Artweaver unterstützt nur Pixelgrafik und keine Vektoren. Daher können Vektorgrafiken nur nach einer Umwandlung in Pixelgrafiken in Artweaver eingefügt und bearbeitet werden (viele Vektor Programme machen dies automatisch). Am einfachsten geht dies durch Kopieren der Vektoren in die Zwischenablage und anschließenden Einfügen in Artweaver wobei eine neue Ebene erstellt wird.

Bildbearbeitung
Beiträge: 11
Registriert: Di Apr 01, 2014 6:03 pm

Re: vektoren für aw + hintergründe

Beitragvon Bildbearbeitung » Do Apr 17, 2014 9:30 pm

danke.was wäre zb ein vektor-programm?

Benutzeravatar
Artgenossa
Beiträge: 184
Registriert: Fr Apr 06, 2012 9:33 pm
Wohnort: Schwabach (bei Nürnberg i. Bayern)
Kontaktdaten:

Re: vektoren für aw + hintergründe

Beitragvon Artgenossa » Fr Apr 18, 2014 4:35 am

Hallo Bildbearbeitung,

bekannte Vektor-zeichenprogramme sind unter anderem Illustrator (Adobe), Corel-Draw (Corel) oder Xara Design Pro (ehem. Xtreme v. Magix bzw. Xara) - aber allesamt nicht ganz "billig" - Xara Design Pro ist mit knapp 300,- Euro noch das günstigste davon.

In der mittleren Preisklasse liegt Paint Shop Pro - ebenfalls von Corel (um die 65,-- od. 70,-- Euros)

Die kostenlosen (oder sehr preisgünstigen) Vektorzeichenprogramme heißen hingegen Inkscape, Open Office Draw (alternativ auch Libre Office Draw), RealWorld Paint oder PhotoFiltre und Clip Studio Paint, wobei nur die beiden zuletztgenannten irgendwas zwischen 35,-- und 50,-- Euro kosten. Es gibt noch etliche mehr, aber die sind dann mitunter auch schon auf das technische Zeichnen spezialisiert / eingeschränkt.

Zum ersten Kennenlernen der Materie empfehle ich Inkscape, weil das schon sehr lange im Rennen, dementsprechend weit entwickelt, verbreitet, sehr vielseitig ("mächtig") und inzwischen auch schon mit zahlreichen Tutorials und Anleitungen gut dokumentiert / beschrieben ist. Kost' nix - nur der Download von der Originalseite läuft etwas arg lahmarschig (so um die 50 Min. bis zu anderthalb Stunden - je nach Traffic / Tageszeit).

http://inkscape.org/?lang=de

Vielleicht ist auch Hornil StylePix (Pro) ein Tipp für dich, denn ähnlich wie PaintShop kann auch dieser Bildbearbeiter mit Vektoren umgehen und ist derzeit von ursprünglich 50,-- auf 10,-- Euro runtergesetzt. Ich hatte das vor etwa zwei Jahren mal probeweise installiert und war eigentlich ganz angenehm überrascht davon, wie leicht es zu bedienen war und wie gut der "Verwischpinsel" funktioniert. Ich hab's eigentlich nur deshalb nicht behalten, weil ich in derselben Zeit schon viel zu viele Anwendungen im Testmodus laufen hatte ... man kann sich ja nicht alles (auf einmal) leisten und "erlernen" sowieso nicht.

In gewisser Weise "Sehr gut" muß auch der Alleskönner "PhotoLine" sein, aber sicherlich auch dementsprechend schwer zu begreifen und zu überschaun - ist halt so'n Tausendsassa mit allen Schikanen und 16 bit Farbtiefe auf quasi allen vier Farbkanälen worin es dann wohl auch noch "Gimp" übertrifft - sowohl technisch wie auch in Sachen "Komplexität" oder "Lernkurve".


Grüße, Artgenossa

Bildbearbeitung
Beiträge: 11
Registriert: Di Apr 01, 2014 6:03 pm

Re: vektoren für aw + hintergründe

Beitragvon Bildbearbeitung » Fr Apr 18, 2014 5:32 pm

danke für die ausführliche erläuterung.ich hab photofiltre hier drauf - funktioniert das auch mit der kostenlosen version?
und nochmal die nachfrage zu den hintergründen/texturen - antwort wäre toll.

Benutzeravatar
Artgenossa
Beiträge: 184
Registriert: Fr Apr 06, 2012 9:33 pm
Wohnort: Schwabach (bei Nürnberg i. Bayern)
Kontaktdaten:

Re: vektoren für aw + hintergründe

Beitragvon Artgenossa » Fr Apr 18, 2014 6:44 pm

Also wenn es mit der kostenlosen Version von PhotoFiltre funktioniert (was sehr wahrscheinlich ist, ich aber nicht überprüfen kann, weil ich dafür eine Lizenz für die Vollversion erworben habe - die kostenlose Version steht mir also nicht mehr zur Verfügung) dann funktioniert es genau so wie schon Boris beschrieben hat.

Vielleicht steh ich jetzt bezüglich deiner Frage auch etwas auf dem Schlauch: Zwar kann ich mir unter "Texturen" etwas vorstellen, aber ich versteh nicht ganz, was du mit (Vektor-) Hintergründen meinst.

Im Allgemeinen ist es halt so, dass alle generierten Vektorobjekte auf einer separaten Ebene angelegt werden - das müßtest du auch in PhotoFiltre im Ebenen-menü sehen - zumindest dann, da für dasselbe Dokument auch Pixelgrafiken verwendet wurden, denn das kann nicht mit den Vektoren auf derselben Ebene bearbeitet werden.

Falls dir eine reine Vektorgrafik vorliegt - etwa eine Form mit Umrißlinie und Füllmuster - dann liegt sowohl die Umrißlinie, wie auch das Füllmuster ("Textur"?) auf je eigener Ebene. Ebenso müßte das mit den eventuell angewendeten Hintergründen sein (wenn es Vektoren sind).

In deinem Falle geht es letztlich nur darum, genau nur das Vektorobjekt auszuwählen, welches du in Artweaver einfügen willst, denn eben das muß dafür in eine Pixelgrafik umgewandelt werden (jpg, bmp od. png), also für sich allein und nicht etwa gemeinsam mit allen sonstigen Vektorobjekten. ... Wenn ich deine Frage richtig verstanden habe.

Ich könnte deine Frage vielleicht auch besser beantworten, wenn du etwas genauer schilderst, was du in PhotoFiltre angefertigt hast, und was genau davon du in AW einbauen willst. "Hintergrund" und "Textur" je für sich genannt, ist mir etwas zu abstrakt formuliert. Hast du denn diesen Hintergrund oder die Textur schon für sich allein genommen, generiert und einzeln vorliegen?

Ein grundsätzliches Problem bei der Konvertierung von Vektoren in Pixelgrafik ist halt der Hintergrund selbst, bzw. die Umgebung des Vektorobjekts, denn diese wird währenddessen nicht immer ganz automatisch transparent, sondern unter Umständen als weiße Fläche (volldeckend) ausgegeben. Das ist aber eine Einstellungssache, die in den meisten Bildbearbeitern über einen Dialog geregelt werden kann, und eben drum müßte ich schon nocht etwas genauer wissen, was du eigentlich vor hast.






So sieht beispielsweise der Unterschied zwischen einer transparent und volldeckend konvertierten Vektorgrafik aus: Das grauweiße Karomuster (unteres Bild) im Hintergrund zeigt an, dass das Pixelgrafik-dokument (.png) den Alphakanal mit abgespeichert hat, sodaß es nach dem Import in eine andere Pixelgrafik nicht das ganze Bild zudeckt (sondern nur den "Vektor" darstellt):

(Für die Beispielabbildungen hier ist das transparente Dokument allerdings "gefaket" - nicht wirklich ein .Png mit Alphakanal bzw. 32 bit Farbtiefe, denn solche könnte man hier im Forum nicht hochladen. Das weiße Bild mit schwarzer Linie ist volldeckend weiß und schwarz - Farbtiefe 24 bit. Das Bild unterhalb davon wäre transparent - d. h. nur die schwarze Linie wäre volldeckend, doch dafür müßte man das Bild beim Konvertieren in Farbtiefe 32 bit abspeichern, nämlich 24bit für R/G/B + 8bit für den Alphakanal)

RW-Paint-kurve-01.png

Vektor transparent 03.PNG
Für eine vergrößerte / genauere Ansicht bitte das Bild kurz anklicken!


Solche Vektorobjekte (Kurvenlinien, Texturen, Füllmuster u. Hintergründe) sind von Hause aus immer "transparent", und liegen auf je eigener Ebene, aber beim Konvertieren in eine Pixelgrafik, kann diese Transparenz leicht ignoriert / übersehen werden, weshalb dafür auch ein gesonderter Speicherdialog erforderlich und zu beachten ist. Wenn das Vektorobjekt nur in die Zwischenablage gespeichert wird (um es dann in AW einfügen zu können), ist es allerhöchstwahrscheinlich NICHT transparent, sondern vollflächig deckend.

Wenn dein Vektor-hintergrund in Artweaver brauchbar sein soll, dann müßte deine Malerei oder Bildgestaltung in Artweaver zumindest teilweise transparent sein, denn andernfalls würdest Du von einen nachträglich eingefügten Hintergrund nichts mehr sehen - solche "Einfügungen" legt AW immer auf eigener Bildebene an - Ebenen die sich gegenseitig überdecken, weil sie wie "Overhead-Folien" übereinanderliegen. Du müßtest also schon mit Ebenen arbeiten können.

Kannste das?


Grüße, Artgenossa

Bildbearbeitung
Beiträge: 11
Registriert: Di Apr 01, 2014 6:03 pm

Re: vektoren für aw + hintergründe

Beitragvon Bildbearbeitung » So Apr 27, 2014 7:50 pm

hallo

das war sehr ausführlich,danke.
mit dem hintergrund habe ich mich unverständlich ausgedrückt - sorry :oops:.ich meinte die papierstruktur (so nennt sich das wohl in aw). hier weiß ich leider nicht,wie man sie anwendet.

lg

Benutzeravatar
Artgenossa
Beiträge: 184
Registriert: Fr Apr 06, 2012 9:33 pm
Wohnort: Schwabach (bei Nürnberg i. Bayern)
Kontaktdaten:

Re: vektoren für aw + hintergründe

Beitragvon Artgenossa » Mi Apr 30, 2014 7:28 pm

Ach soooo - Papierstrukturen!

Also davon sind schon einige in AW vorinstalliert, und anschauen kannst Du sie dir zum Beispiel über den Dialog auf der kleinen Werkzeugleiste (ganz unten - kleines Fensterchen mit Ausklapp-menü).

Papierstrukturen kann man aber nicht direkt auf der Leinwand sichtbar machen, denn diese wirken sich nur ("indirekt) auf den Malstrich deiner Pinsel aus. Für dies mußt du die Malkategorie "Struktur flach", Struktur weich, Struktur scharf oder Struktur hart auswählen (Befehle dafür finden sich auf der Pinselpalette im Fensterchen "Kategorie").

Diese Malkategorie für das Malen mit Papierstruktureffekt steht allerdings nicht allen Pinseln zur Verfügung - das geht nur mit den Pinseln (Pinselarten) "Kreisförmig" und "Bildteil", und die Menüleiste für bestimmte Feineinstellungen zur Wirkung der Papierstruktur ist auch nur dann sichtbar (bzw. bedienbar), wenn einer dieser beiden Pinselarten ausgewählt ist.


Die Möglichkeit ganz eigene Papierstrukturen in Artweaver zu importieren gibt es ebenfalls, aber ich glaube zuerst solltest du mal noch etwas mehr mit der bloßen Anwendung des Malprogrammes und der bereits vorhandenen Papierstrukturen üben. Wie man eigene Pappstrukturen anfertigt / importiert ist leichter zu verstehen, wenn man sich mit dem Programm schon etwas auskennt. Außerdem finden sich etliche Fragen dazu auch schon in diesem Forum beantwortet. Stöber doch da noch mal ein bisschen ... es lohnt sich!


Liebe Grüße, Artgenossa


Zurück zu „Anwenderfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste