Verwischen

Hier können Fragen zu Artweaver gestellt werden.
Urmel
Beiträge: 8
Registriert: Mi Jan 29, 2014 3:00 pm

Verwischen

Beitragvon Urmel » Do Feb 27, 2014 5:10 pm

Hi, ich glaube, ich stelle mich grad doof an... wie kann ich Striche verwischen? Also quasi mit dem "Finger" drübergehen und dann halt so nen Effekt erzielen?

Danke für Hilfe!

Benutzeravatar
Artgenossa
Beiträge: 184
Registriert: Fr Apr 06, 2012 9:33 pm
Wohnort: Schwabach (bei Nürnberg i. Bayern)
Kontaktdaten:

Re: Verwischen

Beitragvon Artgenossa » Do Feb 27, 2014 6:24 pm

Hallo Urmel,

grundsätzlich ist das Verwischen von Strichen auch in Artweaver möglich, wenn auch immernoch etwas problematisch hinsichtlich der Verrechnung aller dabei zu erwartenden "Mischfarben". (Wenn nebst hellen auch sehr dunkle Farben mit ins Spiel kommen dominieren sie meist die komplette Szene und übertünchen mehr und mehr alles mit Schwarz - je mehr du wischst).

Den Befehl dazu findest du auf der Pinselpalette "Allgemein" unter der Rubrik "Methode" (siehe Screenshot).

Um unvorhersehbare, evtl. störende Nebeneffekte oder Überraschungen auszuschließen, sollten dazu alle Pinseleffekte unter "Pinselpalette / Erweitert" abgestellt sein, also keine zufällig oder sonstwie gesteuerten Änderungen der Größe, des Winkels, der Verwackelung oder der Deckkraft aktiviert sein (einfach alle "Faxen" abstellen!). Vor allem Verwackeln und Verdrehen sollten auf jeden Fall ganz abgestellt sein.

Den Pinselabstand wählst du möglichst klein (maximal 10, aber größer als 3 weil sonst der Strich nicht mehr abreißt), und als Pinsel wählst du am besten einen aus der Sorte "Kreisförmig" mit weichem oder mattem Profil. Verwackeln = 0, Körnung nach belieben, Deckkraft egal (da fast ohne Einfluß).


Verwischen-funktion-01.PNG
Verwischen-funktion-01.PNG (55.14 KiB) 5273 mal betrachtet



Wenn dir das dann aber im Ergebnis doch nicht ganz zusagen sollte, kannst du es auch noch mit demselben Pinsel und einer besonders hohen Anlösestärke (90 bis 100) unter Verwendung der Farbe Weiss probieren (dann aber von "Verwischen" erst wieder nach "Deckend" od. "Weich deckend" wechseln. Genauer habe ich das gerade nicht auswendig im Kopf. Unter Umständen mußt du damit erst etwas experimentieren.

Verwischen funktioniert jedenfalls, wenn eben auch noch nicht ganz so gut, wie du es vielleicht aus Photoshop, PaintShopPro (v. Corel) oder Paint.Net kennst. Dunkle Striche auf hellem Grund verwischen geht allerdings recht gut - aber umgekehrt oder mehrfarbig kann das in AW auch schon zu einer ganz unvergesslichen "Geduldsprobe" werden, weil sich Weiss dann einfach so gut wie gar nicht von der Stelle bewegen läßt, und Faben ziemlich unvorhersehbare Verfärbungen erleiden.

Als weitere Alternative zum Verwischen kommt in AW aber auch noch "Verzerren" infrage - entspricht in anderen Programmen weitestgehend der Funktion "flüssige Farbe". Diese Funktion findest du ebenfalls unter der Rubrik "Methode" (dort, wo du auch "Verwischen" finden würdest). Gegenüber der Methode "Verwischen" hat Verzerren auch noch den Vorteil, Transparenz zu unterstützen, das heißt, Verzerren funtioniert auch auf transparenter Ebene ganz einwandfrei, während "Verwischen" so gut wie gar nichts mehr bewirkt, wenn nicht auch die Umgebung farbig ist.

Beim Verzerren ist es lediglich etwas schwieriger, die Konturen eines Striches so "aufzubrechen", dass er sich mehr und mehr mit der Umgebungsfarbe (od. mit Transparenz) zu vermischen beginnt. Wenn der (kreisförmige) Verzerrpinsel immer mit seinem Mittelpunkt auf dem Strich angesetzt wird, dann bleibt der harte Übergang von Strich- und Umgebungsfarbe beim "Verziehen" immerfort erhalten. Ein Aufbrechen dieser harten Kontur ist nur zu erreichen, indem man den zu verzerrenden Strich nur noch mit dem Randbereich des Pinsels erfäßt - das ist allerdings "Übungssache", denn die Erfassung darf auch nicht allzu knapp am Rande liegen. Am besten geht das, wenn nur das Zentrum des Pinsels ganz knapp neben dem Strich angesetzt wird. Ist die Kontur dann erst mal nur ein bisschen aufgebrochen (unscharf), dann wird es schon mit jeder weiteren Widerholung immerfort leichter, auch sehr weite und weiche Farbübergänge hinzukriegen. Am Ende läßt sich die Strichfarbe dann sogar ganz vollständig in der Umgebungsfarbe auflösen (siehe nachfolgende Beispielzeichnung).


Verzerren_dunkelblauer_Strich_001.png
Für eine genauere / größere Ansicht, bitte das Bild anklicken!


Wenn sich dasselbe nun allerdings auch noch mit einem Strich anderer Farbe vermischen soll (ohne Weiss mit unterzurühren), dann müßte vielmehr mit Strichen, bzw. Verzerrungen auf verschiedenen Ebenen gearbeitet werden, sodaß es eher ein "Überblenden" von aufgebrochenen Konturen wird. Andernfalls rührt man dabei nur immer mehr und immer dünnere "Schlieren" mit hinein - eben weil sich beim Verzerren nicht so leicht die Strichkontur auflösen läßt, und weil bereits verzerrte Partien wieder zurückgeschoben werden, wenn man beim "Farben-rumschieben" stets auf derselben Ebene schiebt (oder zerrt bzw. zieht)

Mit "Verwischen" ist ähnliches, wie in dieser Abbildung jedoch keinesfalls zu erreichen! Dem ansonsten, aus anderen Anwendungen bekannten "Wischfinger" oder "Smear" entspricht in Artweaver meines Erachtens eher die Methode des "Verzerrens".



Liebe Grüße, Artgenossa
Zuletzt geändert von Artgenossa am So Mär 02, 2014 3:43 pm, insgesamt 14-mal geändert.

Urmel
Beiträge: 8
Registriert: Mi Jan 29, 2014 3:00 pm

Re: Verwischen

Beitragvon Urmel » Fr Feb 28, 2014 5:28 pm

Vielen Dank, Artgenossa für die ausführliche Hilfe. Da bleiben wirklich keine Fragen offen! :)
Echt top!

Benutzeravatar
Artgenossa
Beiträge: 184
Registriert: Fr Apr 06, 2012 9:33 pm
Wohnort: Schwabach (bei Nürnberg i. Bayern)
Kontaktdaten:

Re: Verwischen

Beitragvon Artgenossa » Sa Mär 01, 2014 6:05 pm

Gern geschehen,

ich habe aber noch vergessen zu erwähnen, dass extra voreingestellte Verwischpinsel (oder Verzerrpinsel) auch im standardmäßigen Pinselsortiment aufzufinden sind (im Screenshot die Karteireiter ganz oben / links mit der Beschriftung "Pinsel").

Diese Pinsel verwenden ebenfalls die Pinselprofile "Kreisförmig" / Mattes Profil, aber grundsätzlich kannst du diese Pinselprofile immer auch gegen (eigene) Bildteile austauschen (jedenfalls i. d. Plusversion). Andere "Bildteile" sind quasi andere Profile und finden sich unter "Pinselart" (ebenfalls im Screenshot zu sehen - dort wo jetzt noch "Kreisförmig" steht)


LG, Artgenossa


Zurück zu „Anwenderfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste