Abstrakte Malerei

Hier können mit Artweaver erstellte Bilder präsentiert werden - Here you can show pictures created with Artweaver.
Benutzeravatar
Artgenossa
Beiträge: 184
Registriert: Fr Apr 06, 2012 9:33 pm
Wohnort: Schwabach (bei Nürnberg i. Bayern)
Kontaktdaten:

Abstrakte Malerei

Beitragvon Artgenossa » Sa Dez 29, 2012 9:16 am

Das ist zunächstmal nur ein Testupload, weil ich bis heute nie versucht habe, eigene Bilder in ein Forum einzustellen. Ich weiß also noch gar nicht ob es mit dem Link so funktioniert, wie ich mir das vorstelle.

Bild
Vollständige Ansicht


Die Malerei ist allein mithilfe von Artweaver-werkzeugen erstellt worden. Im wesentlichen mit ein paar Pinseln zum Auftragen einiger Farbkleckse und mit einem "Schwamm" ohne Struktur um diese Farben miteinander zu verrühren und zu verwischen. (Lediglich die Pinsel, bzw. die Bildteile für Pinsel habe ich nicht auf Artweaver, sondern auf Paint.Net erstellt)

Näheres dazu, wenn sich herausstellt, dass dieses Bild auch ordentlich hochgeladen und verlinkt worden ist.

Liebe Grüße!
Zuletzt geändert von Artgenossa am So Nov 09, 2014 7:00 pm, insgesamt 16-mal geändert.

Benutzeravatar
Artgenossa
Beiträge: 184
Registriert: Fr Apr 06, 2012 9:33 pm
Wohnort: Schwabach (bei Nürnberg i. Bayern)
Kontaktdaten:

Re: Abstrakte Malerei

Beitragvon Artgenossa » Sa Dez 29, 2012 9:25 am

Also gut, ich seh schon, die hochgeladene Bilddatei war viel zu groß und zu breit.

Ich laß es jetzt aber trotzdem mal so stehen (für bessere Einsicht in die Details) und lade eine verkleinerte Version hinterher, damit man auch noch eine Gesamtschau davon hat. Dort kann ich ja dann noch etwas ausführlicher werden, was die Herstellung betrifft.

Dieselbe Bilddatei habe ich inwischen schon neu und auf einem anderen (eigenen) Provider-server hochladen müssen, denn besonders die größeren Bilddateien, werden von den kostenlosen Servern ("Pic-upload", usw.) nicht länger als 12 Monate aufbewahrt - vor allem nicht, wenn sie in dieser Zeit nur selten oder überhaupt nicht angeklickt worden sind.

Im Forum bleiben dann nur häßliche "Platzhalter" zurück - leere, winzig kleine Kästchen mit dem Schriftzug "Bild". Wer also zugunsten eines eigenen Web-auftrittes sowieso schon eine Domain und Webspeicher gemietet hat, lädt solche Bilder lieber dort hoch - da sind sie besser und sicherer aufgehoben. Und wenn die Bilder nicht allzu groß sind (< 6 MB), sind sie auch auf foren-eigenem Server (AW / Boris Eyrich) gut und sicher aufgehoben (>> Option "Dateianhang hochladen").

Letzterenfalls vergessen aber viele Poster, nach dem "Datei hinzufügen" auch noch den zuletzt erscheinenden Befehl "Im Beitrag anzeigen" zu geben. Dann wird das Bild zwar dennoch im Text angezeigt, jedoch mit einem etwas unschönen Extra-rand drumherum(gepunktete Linie).


Servus
Zuletzt geändert von Artgenossa am Mi Nov 12, 2014 2:06 am, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
Artgenossa
Beiträge: 184
Registriert: Fr Apr 06, 2012 9:33 pm
Wohnort: Schwabach (bei Nürnberg i. Bayern)
Kontaktdaten:

Re: Abstrakte Malerei

Beitragvon Artgenossa » Sa Dez 29, 2012 9:34 pm

Hier mein zweiter Versuch mit einer Dateigröße von 775 KB / 750x750 px (Png):

Bild
Vollständige Ansicht

Mist, noch immer nicht ganz drauf!
Zuletzt geändert von Artgenossa am So Nov 09, 2014 6:59 pm, insgesamt 5-mal geändert.

Benutzeravatar
Artgenossa
Beiträge: 184
Registriert: Fr Apr 06, 2012 9:33 pm
Wohnort: Schwabach (bei Nürnberg i. Bayern)
Kontaktdaten:

Re: Abstrakte Malerei

Beitragvon Artgenossa » Sa Dez 29, 2012 9:46 pm

Hoffentlich letzter Versuch mit einer Bildgröße von 600x600px (png):


Bild


Perfekt - alles drauf! Offenbar werden hier Bilder bis zu einer Breite von maximal 715 px komplett
abgebildet (Höhe egal). Nu bin ich schlauer, aber eine nähere Beschreibung zur Herstellung des Bildes (auf Artweaver) liefere ich trotzdem erst mit dem nächsten Post, denn die Malerei ist schon wieder so lange her, dass ich bereits selbst nicht mehr genau weiß "how to".

Nur für alljene, die so was gleich nachzumachen versuchen wollen: Der Verschmierpinsel (bzw. die Verschmiermethode) hat einen leichten Treffer weg, d.h, einen leichten "links-oben-drall" (*), welcher bewirkt, dass sich die Farben nicht ganz bis an den linken und oberen Rand des Bildes verschmieren lassen (vielleicht sind es auch die beiden gegenüberliegenden Ränder - das weiß ich jetzt nicht mehr ganz sicher). Um hier trotzdem weiterzukommen, braucht nur das Bild verdreht zu werden, sodaß die "blinden" Bildränder auf je gegenüberliegender Seite landen. Andernfalls müßte das Bild halt noch nachträglich beschnitten werden, denn die Ränder, die von dem Verschmierwerkzeug nicht mehr richtig bearbeitet werden konnten, stechen dann doch sehr unvorteilhaft ins Auge.

Bildgröße im Original: 1500 x 1500 px (würde im Druck gerade mal für eine Postkarte ausreichen, aber im Web nennt sich dieses Miniformat schon "Wallpaper")

Und noch was: 250px Pinselgröße (Artweaver Free) oder auch 500px (Artweaver Plus) sind nicht unbedingt ausreichend groß, um auf einer Leinwandgröße von über 2000x2000px derart breite Schmierer bewerkstelligen zu können, wie sie hier teilweise dargestellt sind, zumal die Pinsel maximaler Größe beim Verschmieren enorm träge (langsam) zu gange sind. Der Trick: Das Bild während des Malprozesses mal verkleinern und dann mit dem größtmöglichen Pinsel drüberrutschen. Hernach wieder zurückvergrößern und hoffen, dass dabei nicht zu viel Information verloren ging (Unbedingt vorher testen/üben und eine Sicherungskopie erstellen!) - andernfalls, siehe im Folgebeitrag.

Zum Pinsel: Das dem Pinsel zugrundeliegende "Bildteil" sollte möglichst gleichmäßiger Struktur sein, am besten voll schwarz oder grau und bestmöglich abgerundet (keine spitzen Ecken), bei nicht ganz hartgezeichneter Kontur. Das gibt die schönsten Schmierer! Alle sonstigen Einstellungen des Pinsel kann ich so aus dem Stegreif nicht mehr mit angeben - ich werd mir die aber nach neueren Versuchen mal notieren und dann nachliefern.

Insgesamt muß ich sagen, für Anfänger wie mich, gestalltet sich der Gebrauch dieses Werkzeuges ziemlich heikel, denn es tendiert doch sehr zu ganz unzähmbarer "Artefaktenbildung" in der Pixelstruktur (Stufenbildung oder pixelige Zerlegung von Gradienten). Die gelbe Farbe, zum Beispiel - überhaupt der Drang vom Roten ins Gelborange - wollte ich eigentlich nicht im Bild haben. Der Verrührpinsel agiert aber so eigenwillig, dass ich dem Effekt des "Entmischens" der Farben nicht Herr werden konnte. Irgendwie behandelt der Pinsel noch immer nicht alle Farben gleichrangig, so daß auch relativ reine Farben nicht unbedingt zu gebrochenen Farben werden, sondern u. U. noch viel reiner werden, also vielmehr "ENT-mischt". Direkt eingebracht habe ich nämlich nur die unbunten Farben Schwarz und Hellgrau und zwei oder drei verschiedene Brauntöne (Gelb- u. Rotanteil!) - zwischendurch mal "Deckweiß", weil rasch auch die flächendeckende Verdunklung überhandnahm. Rot und Gelb entstanden dann allein während des Versuchs, die Farben noch weiter zu "vermischen"!

In so Fällen muß man wohl noch viel hinterher-retuschieren (selektiv umfärben u. dergleichen Spässle ) oder eben noch viel mehr üben!?!





Liebe Grüße


(* Siehe hierzu auch den Thread: "Wrong smear brush behavior" (Anwenderfragen) von gb_whisper - im speziellen seinen Kommentar zum Distortion-brusch, bzw. Verzerrpinsel) viewtopic.php?f=2&t=2078
Zuletzt geändert von Artgenossa am Mi Nov 12, 2014 1:36 am, insgesamt 6-mal geändert.

Benutzeravatar
Artgenossa
Beiträge: 184
Registriert: Fr Apr 06, 2012 9:33 pm
Wohnort: Schwabach (bei Nürnberg i. Bayern)
Kontaktdaten:

Re: Abstrakte Malerei

Beitragvon Artgenossa » Di Apr 16, 2013 6:26 pm

Interessantes zur Pinselgröße (selbsterstellter Pinsel)

Zur Größe der Pinsel weiß ich inzwischen auch noch folgendes mitzuteilen: Alle Bildteile, welche mit einem quadratischen Auswahlrechteck (Seitenverhältnis 1:1 = 1) aufgenommen worden sind, werden von Artweaver in genau jener Größe wiedergegeben, die der gewählten Größe des Auswahlrechtecks entspricht - zeigen also auch nur in dieser "Pinselgröße" ein scharfes Abbild desselben. Für Artweaver Plus ist nun zwar eine maximale Pinselgröße von "500" angegeben - das entspricht für gewöhnlich auch den Abmessungen des Pinsel (in Pixeln) bei größtmöglicher Einstellung - aber nichtsdestotrotz können eigene Pinsel erstellt werden, die in zumindest einer Dimension weit über 2000 Pixel Größe erreichen. Wie stark Artweaver einen Pinsel skaliert (od. "relativiert") hängt nämlich auch sehr vom Seitenverhältnis des Auswahlrechteckes ab, das man zum Zwecke seiner Aufnahme aufgezogen hatte. War dieses Seitenverhältnis verschieden von >1<, also etwa 1:2, 1:3 oder 1:1,5 dann fungiert der Kehrwert daraus bezüglich aller möglichen "Pinselgrößen" als Multiplikator (= Vergrößerungsfaktor). Für die Aufnahme eines Bildteiles beträgt die maximale Größe des Auswahlrechtecks 254 x 254 px - größere Bildteile können nicht aufgenommen werden. Beträgt aber eine dieser beiden Seiten nur die Hälfte der zulässigen Maximalgröße, dann kann das Bildteil schon mit einem Auswahlrechteck von nur 126 x 254 px aufgenommen werden, was letzlich in einem (fast) doppeltsogroßen Pinsel resultiert. Klingt paradox, ist aber tatsächlich so! Schon ganz generell skaliert Artweaver die kleineren Bildteile viel stärker als die größtmöglichen Bildteile, und das schlägt eben auch dann zu Buche, wenn das Bildteil zum einen Teil klein und zum anderen Teil groß ist, also "schmal aber hoch".

Ganz genau errechnet sich die (maximal mögliche) Pinselgröße wie folgt:

Bildteile, die mit einem Auswahlrechteck der Größe von beispielsweise 155 x 155 px aufgenommen worden sind, werden in Artweaver genau dann 1:1 abgebildet, wenn auch die Pinselgröße genau 155 beträgt. Für Aufnahmen mit der maximalen Rahmengröße (254 x 254 px) ist das dann die Pinselgröße 254, denn ebenso groß war das Auswahlrechteck während der Aufnahme dieses Bildteiles.

Da die für Artweaver Plus ausgegebene, maximale Pinselgröße „500“ berträgt, kann dieses Bildteil noch um den Faktor 500:254 = 1,97 vergrößert werden – das maximal vergrößerte Bildteil hat dann also die Abmessungen 500 x 500 px. Da dieser Faktor mit steigender Originalgröße des Bildteiles abnimmt, beschränkt sich die maximale Größe jeden relativierten Bildteiles auf 500 x 500 px, was natürlich mitsichbringt, dass bei sehr kleinen Bildteilen auch der einzelne Bildpunkt (Pixel) sehr stark vergrößert wird. Mit der Vergrößerung eines Bildteiles steigt daher auch die Unschärfe seines Abbildes, und auch für die Größe der kleinstmöglichen Bildteilaufnahme besteht abgesehen von A ≥ 2 x 2 px keine Untergrenze. Eine Vergrößerung des Bildteiles der Abmessung 2 x 2 px um den Faktor 500:2 (= 250 !) ist also genauso möglich, wie die Vergrößerung des größtmöglichen Bildteiles (= 254 x 254 px) um den Faktor 500:254 (= 1,97).

Interessant ist in diesem Zusammenhang nun, dass das Seitenverhältnis des Auswahlrechtecks auch verschieden von 1:1 = 1 sein darf, und dass sich der Vergrößerungsfaktor stets aus dem Verhältnis der maximalen Pinselgröße (=500) zur Breite (!*) des Auswahlrechtecks errechnet, sodaß durchaus Pinselgrößen erreicht werden können, die auch deren größere Abmessung um diesen Faktor übersteigen. Ein Bildteil der Abmessung 50 x 254 px (Breite x Höhe od. x : y *) kann also bis zu einer größe von 500 x 2540 px (!) aufgeblasen werden, da diesenfalles nicht nur die Breite, sondern auch die Höhe mit 500 : 50 (= 10) multipliziert wird. In dieser Extreme ist jetzt nur noch fraglich, wie groß die kleinstmögliche Abmessung ist, denn wie's bislang aussah, sind recht viel weniger als 10 px nicht möglich. Getestet habe ich schon die extrem schmalen Bildteilabmessungen 5 x 254 px und 2 x 254 px. Beim Versuch, auch noch das schmälere der beiden Bildteile mit größtmöglicher Pinselgröße zu fahren, hat sich Artweaver aufgehängt und ließ sich nicht mehr schließen (es war ein Neustart des Rechners und eine vom Betriebssystem erzwungene Schließung des Programms erfordelich). Ich denke also, Pinsel (Bildteile) mit einer Abmessung von nur 20 x 254 px können auch mit größtmöglicher Pinselgröße (500) noch ganz gefahrlos gefahren werden - der Pinsel hat dann immerhin schon die Abmessungen 500 x 6350 px !!!

Tragfähig ist auch noch der Pinsel mit den Abmessungen 500 x 12700 px (Bildteil-aufnahmegröße = 10 x 254 px, multipliziert mit 500:10 od. 50), aber das bringt den gewöhnlichen Home-rechner schon an die Grenzen seiner Leistungsfähigkeit (Pinsel-zuggeschwindigkeit fällt stark ab), und würde ja nur dann noch einen Sinn haben, wenn auch die Malunterlage entsprechend groß wäre. Doch welcher Rechner packt noch Bildbearbeitungen auf Bildgrößen oberhalb von 400 MB oder 20.000 x 20.000 px ??? Meine kleine Acer / e-machine (4 MB Arbeitsspeicher) fängt schon dann zu pusten und zu bocken an, wenn die Bildgröße nur 40 MB zu erreichen droht.

* Diese überdimensionale Vergrößerung funktioniert nicht, wenn anstatt der Höhe des Bildteiles die Breite das größere Maß hat. Es muß die Höhe größer als die Breite sein!


Salü


Zurück zu „Gallery“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste