Fragen zu den Werkezeugen und Artweavers Zukunft

Hier können Fragen zu Artweaver gestellt werden.
Gast

Fragen zu den Werkezeugen und Artweavers Zukunft

Beitragvon Gast » Di Jul 12, 2005 9:28 pm

Hallo,

Ich war auf der Suche nach Programmen, die mir die Investition in Corel Painter ersparen könnten und bin auf Artweaver gestoßen.

Hier erstmal Lob:

- intuitives und klares GUI... dickes Plus
- ausgesprochen viele Konfigurationsmöglichkeiten, trotzdem kann man aber auch sofort den Stift nehmen und loslegen
- Ebenen
- redundante Einstellmöglichkeiten für die wichtigsten Params (Pinselgröße u.ä.) - finde ich gut

hier ein paar wenige Kritikpunkte:

- Bildbearbeitungsmöglichkeiten (Menü Bild->Einstellen) sollten auch auf Ebene möglich sein!
- keine Information über verwendete dpi (72 oder 96?)
- keine Möglichkeit dpi hochzuschrauben (da schließe ich mich einem bereits anderswo erwähnten Kritikpunkt an)

Und hier einige Dinge, die ich mal eher als Frage fomulieren möchte, da ich glaube dass ich vielleicht auch noch einfach etwas nicht verstanden habe...

- Die Werkzeuge lassen sich durch Einstellen der Pinselart manchmal so aneinander angleichen, dass mir mitunter gar nicht mehr der Unterschied zwischen den Werkzeugen klar ist.
Gibt es funktionelle Unterschiede in den Werkzeugen hinsichtlich z.B. Verlauf, Lasierungsverhalten oder ähnlichem, die sich auch dann niederschlagen, wenn man endlos daran herumdreht?
Ich muss da an Painter denken (ist natürlich grob unfair - kommerzielle Software mit Riesenaufwand und Freeware im Alpha - oder Beta?- Stadium...aber ist nur damit Du weißt was ich meine): Da gibt es zum Beispiel die Aquarellfareben, die auch über mehrere Sitzungen hinweg nass bleiben, oder die Ölfarben, die ein Zusammenmischen in einem separaten Mischfenster erlauben.
Das sind klar voneinander abgegrenzte Funktionalitäten. Vielleicht fehlt einfach nur ein Abschnitt in der Doku hierzu? Oder gibt es solche Abgrenzungen in Artweaver eigentlich nicht?


Zum Thema Doku: Ich bin froh dass es eine solche gibt. Bei Freeware nicht selbstverständlich. Weiterer Pluspunkt.
Neben der Auflistung würde ich mir aber auch eine mehr inhaltliche Ausführung wünschen, die bestimmte Arbeitsweisen näher untersucht und zeigt, wie man das in Artweaver umsetzt ("Sie wollen Aquarelle am PC simulieren? Kein Problem... man nehme...").

Abschließend noch die Frage nach der Zukunft von Artweaver: gibt es einen Plan, ob die Software frei (im Sinne umsonst - nicht im Sinne der FSF o.ä.) bleiben wird? Oder ist Share- Donation- bzw. kommerzielle Software geplant?

Ich habe keinerlei Abneigungen oder Präferenzen für/gegen irgendeine dieser Varianten - aber ich wüsste gerne wohin der Weg geht, bevor ich mein Herz dranhänge (und ich bin drauf und dran...;-))

So, viel Erfolg noch! Sieht super aus, das Ding und bekommt ne Menge Aufmerksamkeit...! Zurecht

bis dann

Mu

Gast

fehler

Beitragvon Gast » Di Jul 12, 2005 9:31 pm

Aargh,

ich weiß nicht wieso, aber ich wollte diesen obigen Beitrag eigentlich nicht hier in diesem Forumbereich ablegen.

Hallo Admin - ich nehme an, du kannst das ins Anwenderforum verschieben...

sorry...hehe

*lächelt nervös*

mu

Benutzeravatar
Boris Eyrich
Site Admin
Beiträge: 1672
Registriert: Mo Nov 01, 2004 2:59 pm
Kontaktdaten:

Beitragvon Boris Eyrich » Di Jul 12, 2005 10:00 pm

Hi,

so viele Fragen :lol:

- Bildbearbeitungsmöglichkeiten (Menü Bild->Einstellen) sollten auch auf Ebene möglich sein!

Die Bearbeitungsmethoden in diesem Menü werden doch nur auf Ebenen angewendet.

- keine Information über verwendete dpi (72 oder 96?)

Kommt mit Artweaver 0.3.9.

- Die Werkzeuge lassen sich durch Einstellen der Pinselart manchmal so aneinander angleichen, dass mir mitunter gar nicht mehr der Unterschied zwischen den Werkzeugen klar ist.
Gibt es funktionelle Unterschiede in den Werkzeugen hinsichtlich z.B. Verlauf, Lasierungsverhalten oder ähnlichem, die sich auch dann niederschlagen, wenn man endlos daran herumdreht?
Ich muss da an Painter denken (ist natürlich grob unfair - kommerzielle Software mit Riesenaufwand und Freeware im Alpha - oder Beta?- Stadium...aber ist nur damit Du weißt was ich meine): Da gibt es zum Beispiel die Aquarellfareben, die auch über mehrere Sitzungen hinweg nass bleiben, oder die Ölfarben, die ein Zusammenmischen in einem separaten Mischfenster erlauben.
Das sind klar voneinander abgegrenzte Funktionalitäten. Vielleicht fehlt einfach nur ein Abschnitt in der Doku hierzu? Oder gibt es solche Abgrenzungen in Artweaver eigentlich nicht?

Solche Abgrenzungen gibt es in Artweaver. Ich sollte das mal genauer in der Hilfe erwähnen.

Zum Thema Doku: Ich bin froh dass es eine solche gibt. Bei Freeware nicht selbstverständlich. Weiterer Pluspunkt.
Neben der Auflistung würde ich mir aber auch eine mehr inhaltliche Ausführung wünschen, die bestimmte Arbeitsweisen näher untersucht und zeigt, wie man das in Artweaver umsetzt ("Sie wollen Aquarelle am PC simulieren? Kein Problem... man nehme...").

Ich habe mir auch schon Gedanken über How-To's gemacht, aber bis jetzt noch keine Zeit dazu gehabt. Vielleicht findet sich ja jemand freiwilliges...

Abschließend noch die Frage nach der Zukunft von Artweaver: gibt es einen Plan, ob die Software frei (im Sinne umsonst - nicht im Sinne der FSF o.ä.) bleiben wird? Oder ist Share- Donation- bzw. kommerzielle Software geplant?

Bis jetzt ist geplant, Artweaver als Freeware zu vertreiben. Eventuell wird es eine deutlich aufgewertete Version als Shareware irgendwann geben, aber eine vollwertige Freewareversion wird es dann auch noch geben.

Gast

Aha

Beitragvon Gast » Di Jul 12, 2005 11:06 pm

Also, noch ein Lob, da prompte Antwort!

Super.

Die Bearbeitungsmethoden in diesem Menü werden doch nur auf Ebenen angewendet.


AH, das war mir nicht klar. Ich komme vom GIMP, da gibt es das Menu Bild und Ebene. Die Funktionen beziehen sich klar auf das Eine oder das Andere, daher hatte ich angenommen, usw...

Solche Abgrenzungen gibt es in Artweaver. Ich sollte das mal genauer in der Hilfe erwähnen.

Genau...und für den Anfang direkt hier...lol...naja, jetzt bin ich natürlich neugierig geworden.

Zum Thema Zukunft: Wow... eine freie Version könnte sich zu einer ähnlich beliebten Alternativlösung wie der GIMP entwickeln, wobei der Bezug meines Erachtens in etwa so wäre: GIMP/Photoshop...Artweaver/Painter.

Was ich bis jetzt so sehe, gibt es exakt zwei Dinge, die im Painter ziemlich einzigartig sind (und dementsprechend Verkaufsargumente): Die Aquarellfunktionalität (Verlaufskanten über mehrere Sitzungen) und Ölfarbenverhalten (Unterschied nass/trocken) mit Mischpalette (gemischte Farben können auf der Arbeitsfläche eingesetzt werden.)

Der Rest ist im Wesentlichen Überfluss an Vorarbeit (ich mein', 400 Pinsel? Holyshit...Wer hat schon Lust sich selbst so viele zusammen zu stellen?).

Auch wenn das eine etwas;-) verkürzte Darstellung sein mag, sieht man doch schon, dass Artweaver trotz allem Konkurrenzpotential hat, vor allem, wenn eine aktive Community zum Beispiel Pinsel und ähnliches teilt. Ganz zuschweigen natürlich davon, wenn Artweaver seine eigenen Einzigartigkeiten entwickelte oder diese Funktionen von Painter nachbaute.

Wo siehst du deine App?

Naja, das sind nur so meine Gedanken. Ich nehme an, es ist gar nicht so einfach den eigenen Fokus im Auge zu behalten, wenn nun jeder dahergelaufene Depp seinen Senf dazugibt, aber das Ding hat Potential. Ich kann mir nicht helfen, ich muss da einfach mal laut nachdenken.

Weiter so!

Benutzeravatar
Boris Eyrich
Site Admin
Beiträge: 1672
Registriert: Mo Nov 01, 2004 2:59 pm
Kontaktdaten:

Beitragvon Boris Eyrich » Di Jul 12, 2005 11:21 pm

Was ich bis jetzt so sehe, gibt es exakt zwei Dinge, die im Painter ziemlich einzigartig sind (und dementsprechend Verkaufsargumente): Die Aquarellfunktionalität (Verlaufskanten über mehrere Sitzungen) und Ölfarbenverhalten (Unterschied nass/trocken) mit Mischpalette (gemischte Farben können auf der Arbeitsfläche eingesetzt werden.)

Solch eine Simulation will ich auch noch in Artweaver irgendwann einbauen, ich hab ja noch etwas Zeit bis zur Version 1.0.

Wo siehst du deine App?

Als Ergänzung zu einem "richtigen" Bildbearbeitungsprogramm und natürlich als ein Programm zum kreativen Malen. Dabei positioniere ich Artweaver nicht direkt gegen Painter, sondern eher gegen Dogwaffle, OpenCanvas, ...

Gast

Beitragvon Gast » Mi Jul 13, 2005 10:58 am

Die einzigen, die sich wohl schon mal mit Tutorials für Artwever befasst haben sind die von www.kreativ-foren.de. Besuche aber die Seite nicht mehr und weiß nicht, ob das ausgebaut wurde. Bin gerne in der Zukunft mal bereit ein kleines Tutorial zu erstellen.
Im Moment nutze ich allerdings Outlines und fülle die mit den Farben. Da kann ich die einzelnen Werkzeuge prima austesten.
Ich arbeite hauptsächlich mit PhotoImpact und Photoshop, aber dieses hier Programm ist Klasse.
Habt Ihr einen Werbebanner? Binde ich gerne bei mir ein. Dann wird dieses Forum vielleicht auch besser besucht.
Gruß Gelibeh(www.ewebdesign.de)

gelibeh
Beiträge: 4
Registriert: Mi Jul 13, 2005 10:59 am
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon gelibeh » Mi Jul 13, 2005 11:01 am

man kann mir auf den oben genannten Beitrag ja gar nicht mailen, darum hab ich mich jetzt registriert.


Zurück zu „Anwenderfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste