Seite 1 von 1

Artweaver 6 Plus is available

Verfasst: Mo Feb 20, 2017 5:21 pm
von sakura12
Ich würde mich gerne interessieren, welche Vorteile hat die neue Version im Gegenteil zur alten? :o

Re: Artweaver 6 Plus is available

Verfasst: Mo Feb 20, 2017 7:43 pm
von Boris Eyrich
Alle neuen Funktionen in Artweaver Plus sind auf folgender Webseite beschrieben: Was ist neu in Artweaver 6?

Eine noch detailliertere Auflistung der neuen Funktionen / Änderungen gibt es hier.

Re: Artweaver 6 Plus is available

Verfasst: Di Dez 15, 2020 3:40 am
von Artgenossa
In Artweaver (Plus) Vers. 6.0 sind erstmalig der Lösch~ und Wiederherstellungs-Button direkt zugänglich, nämlich feste Bestandteile der Symbolleiste. Bis zur Version 5.0 waren dieselben stattdessen nur über das Flyout-Menü unter "Bearbeiten" zu erreichen. In der Version 7.0 sind diese Button von der Benutzeroberfläche aber wieder verbannt (entfernt) - eine Eigentümlichkeit, die es praktisch bei keinem sonstigen (größeren) Programm gibt.

Sehr eigenartig ist das schon deshalb, weil zum Beispiel der Speicherbutton direkt zugänglich blieb, obwohl man eine "Sitzung" in der Regel nur ein einziges Mal speichert, nämlich kurz vor Schließung. Löschen und / oder wiederherstellen muß man beim Malen oder in der Bildbearbeitung / Photokorrektur hingegen vielfach und laufend etwas. Das bedeutet also "vielfach wiederholt" ins Untermenü vordringen zu müssen - ein Haufen Mausklicks, die wirklich NICHT sein müßten, aber halt nur in der Version 6 entfallen.

In der Version 6.0 des Malprogrammes hat man (wie in allen vorigen Versionen) auch noch direkten Zugriff auf nahezu alle Details / Features der Pinselbearbeitung. Doch, doch - das ist durchaus erwähnenswert, denn in der Vers. 7.0 fällt sogar der noch weg - zumindest "größtenteils". Ganz ohne Zeitverlust kann man in der AWPlus 7.0 aber noch immer fleißig SPEICHERN (!) und / oder vielfach ein neues Dokument öffnen, denn diese eher seltenst benötigten Button liegen nachwievor (nein: erst neuerdings, ab Version 6.0) ganz offen.

Und dass das jetzt so ironisch klingt, liegt nicht an meiner Redensart, sondern daran, dass Artweaver eigentlich kein Speicher~, sondern ein Malprogramm mit (an sich) höchst vielseitig bearbeitbaren Pinseln ist. Dafür kann ich nichts. Wenn ein Rettungsfahrzeug gerade dadurch auffällt, dass zwar schon seine Sirene heult aber alle vier Räder noch im Kofferaum liegen, liegt dessen Ironie nicht in meiner Sprache, sondern im noch ganz nüchtern geschilderten Sachverhalt.

Ist wirklich so: AWPlus 7.0 bieten KEINEN direkten Zugriff auf Details der Pinselbearbeitung mehr. Der wurde unter die Untermenüs verlegt. Von den häufigst geforderten Dingen eines Malprogrammes liegen derzeit nur noch die Farbpalette und "Werkzeuge" offen. Erfreue dich also an der Version 6.0, denn auf Acht verschwindet womöglich auch noch die Farbpalette ins Abseits.

Konkret: Unter den ganz offenliegenden Pinseleinstellungsmöglichkeiten liegen ab Vers. 7.0 nur noch die Parameter "Größe", "Deckkraft", "Körnung", "Resat", "Anlösung" und "Verwackeln" - gleich im Anschluß daran allerdings auch der Button zum Aufrollen der detailierten Pinselbearbeitung. Im Gesamtleistungs-Umfang hat diese Artweaver-Version (wie auch schon die AWPlus 6.0) gegenüber AWPlus 5.0 aber tatsächlich (enorm) zugenommen. Die ganz rechts angedockte Farbpalette hat zum Beispiel schon ab der V6 einen Platzhalter für alle zuletzt abgegriffenen Farben, und dieser kann sogar mit einem einzigen Strich der Pipette (über die Farbwahlfächer hinweg) komplett aufgefüllt werden. Damit ist dann gleich ein ganz individueller Auschnitt aus dem vollumfänglichen Farbtonspektrum in den Platzhalter (mit insgesamt 24 Plätzen) verlegt und solchermaßen schon mal "gesichert" (temporär).

Eines der dringlichsten Malprogramm-Features bringt jedoch auch die Version 7.0 noch nicht: Das oder ein Pfad(bearbeitungs)werkzeug zur Generierung ganz unverwackelter Pinsel~ oder Zeichenstriche. Für (entfernt) vergleichbare Resultate mußt du dich also nachwievor des externen "Shape Generators" bedienen, der etwaige Vektoren (Kurven) aus Inkscape (= Vektorzeichenprogramm) konvertieren und in die Palette der leicht abrufbaren (und noch frei transformierbaren) "Eigenen Formen" verfrachten kann.


Mit freundlichen Grüßen,
Artgenossa